Unser Angebot für Sie:

  • Wahrnehmung und Bündelung landwirtschaftlicher Interessen vor Ort
  • Rechtliches in allen Fragen rund um Landwirtschaft und Umwelt auch mit Familienrecht, Haftungsrecht, Arbeits- und Sozialrecht
  • Alles zu landwirtschaftlichen Sozialversicherungen und der Berufsgenossenschaft
  • Landwirtschaftliche Erbschafts- und Schenkungsangelegenheiten
  • Hilfestellung in Steuerfragen
  • Rechtsprechtage
  • Vertretung gegenüber Behörden und Dritten
  • Düngemittelbilanzen und Antragsberatung
  • Vermittlung von Zahlungsansprüchen
  • Veranstaltungen zu aktuellen Themen
  • Sprachrohr der Landwirtschaft in der Öffentlichkeit, Schule etc.
  • Spezielle Mitgliederinformationen für Kassel
  • HBV-Infos
  • Begleitung bei der Erstellung von Solaranlagen
  • Vertragserstellung in der Landwirtschaft
  • Versicherungsfragen
  • Bereitstellung von Sondertarifen bei Strom, Neuwagen und weitere Angebote
  • Und vieles mehr…

 

Sie wollen Mitglied werden?

Unten das Anmeldeformular zum ausdrucken!
Ausgefülltes Formular bitte per Post oder Fax an uns zurückschicken:

Kreisbauernverband Kassel e.V.
Frankfurter Straße 295
34134 Kassel
Telefon: 0561-41411
Fax: 0561-471818

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Anmeldeformular_KBV_Kassel.pdf)Anmeldeformular_KBV_Kassel.pdf[ ]12 kB

Inhalte:

- Bäuerinnenstammtisch

- Agrardieselantrag stellen, Antragsfrist endet am 30.09.2018!

- Schulmilchkakao weiter fördern

- Neues hessisches Wasserrecht, 4-Meter-Verbotszone

- Schweinepest in Belgien

- Keine Unterschriften bei Ingenieurbüro Jonasson GmbH, Wetter

- Anbaudiversifizierung beachten!

- Jetzt Lerchenfenster anlegen

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Mitgliederinformation XIII.pdf)Mitgliederinfo XIII 2018[ ]96 kB

Inhalte:

- Rundfunkgebühren 

- Deutscher Landbaukultur-Preis 2018/2019

- Bundesfernstraßenmautgesetz: Ausnahmen für die Landwirtschaft?!

- Änderung des Hessischen Wassergesetzes in Kraft

- Agrardieselantrag – Anschreiben Hauptzollamt:

- Zeitplan zur Pflege und Bearbeitung von landwirtschaftlichen Flächen

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Mitgliederinformation IX.pdf)Mitgliederinformation IX.pdf[ ]221 kB

Inhalte:

- Fördermittel für "Bauernhof als Klassenzimmer"

- Tag des offenen Hofes

-Wahle-Mecklar

-Änderung der Betriebsprüfung des Finanzamts

-Internetversorgung landwirtschaftlicher Betriebe im Landkreis Kassel

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Mitgliederinformation XV.pdf)Mitgliederinformation XV.pdf[ ]145 kB
Inhalte:
- Kundgebung Deutscher Bauerntag, Fahrgemeinschaften
- Strategien zur Bewältigung der Markt- und Preiskrise - Finanzierung in
  schwiergen Märkten
- Glyphosat- zunächst keine Zulassungsverlängerung
- Entfernungspauschale bei Vermietung und Verpachtung
- Gestaltungsmöglichkeiten zum Wirtschaftsjahresende 30.06.2016
Inhalte:
- Hessischer Bauerntag
- Wildrettung bei der Grünlandmahtd
- Gespräche mit K+S in Kassel
- Mitgliederversammlung
- Heinrich Gerhardt verabschiedet. Thomas Rose in Vorstand gewählt
- Beginn der Freibadsaison in Wolfhagen
- Gespräch mit Bundestagsabegordneten Ulrike Gottschalck
- Suedlink Gespräche
- Gespräche mit Banken bezüglich der Liquidität

Inhalte:
- Tagesordnung Mitgliederversammlung
- Einladung Mitgliederversammlung VLF
- Bundesweiter Aktionstag "Wir machen dein Frühstück"
- Verkehrssicherheit von Anbaugeräten
- Änderungen des Direktzahlungen-Durchführungsgesetzes- Leitfaden für Tiertransport Schwein und Rind
- Zulassungsänderung bei thiaclopridhaltigen Pflanzenschutzmitteln

Inhalt:

- K+S- Leitung
- öffentl. Konsultation zum Greening
- aktuelle Termine
- Düngemittelbilanzen
- Initiative Tierwohl verkleinert Warteliste
- Liquiditätshilfe
Inhalt:

- Fristen für Tierhalter
- Beiträge SVLFG
- PETA verunglimpft Polizei und Landwirt
- Veranstaltungshinweise
Inhalte:

- Verbilligte Karten für Agritechnica
- Weiterbildungsveranstaltung Pflanzenschutzsachkunde
- Vortragsveranstaltung Perspektiven auf dem Milchmarkt
- Rentenbank öffnet Liquiditätssicherung für weitere Betriebe
- Vorläufiger Beschluss der Agrarministerkonferenz zur Milchpolitik
- Anfrage vom Landwirtschaftsamt zu ökol. Vorrangflächen
Inhalte:

- Verringerung/Erweiterung HALM Anträge
- Graugänse: Fressen sich satt auf Niedersachsens Äcker
- Aufruf zur Demonstration anlässlich der Agrarministerkonferenz
- Verbilligte Karten für Agritechnica
- Abgabefrist Agrardiesel
- Einladung Kreiserntedankfest
- Jokobskreuzkraut, regelmäßige Straßenrandpflege erforderlich
Inhalte:

- Grundstückseigentümer und Jäger gemeinsam gegen neue Jagdverordnung
- Demonstration zur Agrarministerkonferenz am 1. Oktober
- Verbilligte Eintrittskarten für die Agritechnica 2015
- Abgabefrist Agrardiesel
- Kreiserntedankfest 2015
- Jokobskreuzkraut: Regelmäßige Pflege an Straßenrändern erforderlich
Auch in diesem Jahr startete wieder ein Team aus Landwirten bei der Big Challenge. Im letzten Jahr wurden 200.000 € spenden gesammelt, ein großer Erfolg für den Veranstalter Georg Biedemann, der selbst Landwirt ist.
320 Radfahrer und Läufer nahmen in diesem Jahr an der Big Challenge Teil. Das Team "Ahle-Worscht-Norhessen" war mit neun Teilnehmern vertreten und legte an diesem Tag zusammen 1.530 km auf dem Fahrrad zurück. Rund 5.550€ Spenden konnte das Team für Big Challenge sammeln.

Das Spendenkonto ist noch bis August geöffnet. Das Team freut sich über jede weitere Spende und ist schon in Planung für das nächste Jahr.

Wenn Sie das Team und die Veranstaltung Big Challenge unterstützen möchten, überweisen Sie Ihre Spende an folgendes Konto:

Kontoinhaber: BIG Challenge eV

IBAN    DE15320613844501181019

BIC      GENODED 1GDL    

Verwendungszweck: Team Ahle-Worscht-Nordhessen

Die Spendengelder gehen zu 100% an die Deutsche Krebshilfe. Weitere Informationen zum Verbleib der Spenden finden Sie hier:
http://bigchallenge-deutschland.de/das-besondere.html


vlnr: Lutz Wildenhayn, Lars Homburg, Jan Schrimpf, Jörg Kramm, Hermann Hagen, Franziska Wollandt, Wilfried Brede kurz vor dem Start am Big Challenge Tag. (Nicht im Bild: Jörg Leimbach und Thomas Fögen)

In diesem Jahr wird es keine Änderungen geben.
Entgegen der Ankündigung, ab 2018 nur noch Online-Anträge zu akzeptieren, werden auch für dieses Verbrauchsjahr Anträge in Papierform angeboten und akzeptiert.
Wie üblich endet die Frist am 30. September 2019.

Wichtig: Wer noch keinen Antrag auf "Befreiung von der Anzeige- oder Erklärungspflicht" (1463) gestellt hat, sollte dies unbedingt tun.
Wurde der Vordruck 1463 bereits für das Verbrauchsjahr 2016 oder 2017 eingereicht, muss er erst wieder für das Verbrauchsjahr 2019 bzw. 2020 ausgefüllt werden.

Wurde im letzten Jahr ein Antrag auf Steuerentlastung eingereicht und bewilligt, reicht es, ab sofort einen vereinfachten Antrag (1142) auszufüllen (Voraussetzung: keine Änderung der Betriebsart).

 
Hauptzollamt Dresden
-Standort Löbau-
Agrardieselvergütung
Postfach 14 65
02704 Löbau
Tel.: (03585) 417 – 0   Fax: (03585) 417 – 120
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Alle Anträge können entweder hier heruntergeladen bzw. auf zoll.de online ausgefüllt oder in unserer Geschäftsstelle abgeholt werden.

Bei Fragen stehen wir gern zu Verfügung!

Nachdem sich die Antragstellung für Agrardiesel im letzten Jahr als sehr kompliziert herausgestellt hatte, gibt es nun, auf Nachfrage des Deutschen Bauernverbandes bei der Generalzolldirektion, einige Änderungen und Vereinfachungen.

Der wohl jedem vertraute Antrag auf Steuerentlastung (1140) bzw. der vereinfachte Antrag auf Steuerentlastung (1142) wurde überarbeitet.

Vordruck 1139 (Erklärung zu staatlichen Beihilfen) muss nun nicht mehr separat abgegeben werden, sondern wurde in die Vordrucke 1140 bzw. 1142 integriert.

Der vereinfachte Agrardieselantrag darf dann gestellt werden, wenn im letzten Jahr ein vollständiger oder ein vereinfachter Antrag eingereicht wurde (der nicht abgelehnt wurde). Außerdem dürfen sich seitdem keine betrieblichen Änderungen ergeben haben. Der vereinfachte Antrag darf nur für Betriebe verwendet werden, die zum Zeitpunkt der Abgabe oder während der Verwendung der Energieerzeugnisse kein Unternehmen in Schwierigkeiten gem. Definition sind.

Andernfalls ist Vordruck 1140 zu verwenden.

Die Frist für die Anträge ist wie gewohnt der 30. September 2018.

Seit Januar 2017 gilt die Transparenz-, Veröffentlichungs- und Informationspflicht gemäß des Energie- und Stromsteuergesetzes. Der entsprechende Vordruck (1462) muss jährlich von jedem Betrieb abgeben werden. Abgabefrist ist der 30. Juni.

Doch Achtung!

Von Vordruck 1462 kann für drei Jahre befreit werden, wer Vordruck 1463 beim Hauptzollamt eingereicht hat und nicht binnen von drei Monaten Einwände seitens des Hauptzollamtes erhoben wurden.

 

Wenn der Antrag für das Jahr 2016 gestellt wurde, muss er also wieder für das Jahr 2019 gestellt werden. Für die meisten Betriebe wird dies der Fall sein.

 

Zusammengefasst heißt das also:

Antrag auf Steuerentlastung (1140) oder den vereinfachten Antrag auf Steuerentlastung (1142) ausfüllen und bis zum 30.9.2018 abgeben beim:

Hauptzollamt Dresden
-Standort Löbau-
Agrardieselvergütung
Postfach 14 65
02704 Löbau
Tel.: (03585) 417 – 0   Fax: (03585) 417 – 120
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Alle Anträge können entweder hier heruntergeladen bzw. auf zoll.de online ausgefüllt werden oder in unserer Geschäftsstelle abgeholt werden.

Bei Fragen stehen wir gern zu Verfügung!


Stand (11.1.2018)